Sie planen ein Richtfest in Leipzig?

Werbefoto EddaSchmidt 1Edda Schmidt – Eventmanagement und Catering mit Leidenschaft

Es liegt auf der Hand: Am meisten Gedanken zum Richtfest müssen sich Bauherr und Bauherrin machen. Von der Einladung über den Ablauf, die Verpflegung bis hin zum Richtspruch gibt es auch für erfahrene Bauherren eine Menge zu planen – wir haben Erfahrung und helfen Ihnen bei der Organisation. Wir bieten Ihnen einen Fullservice, genau das was Sie an dem Tag brauchen.

Vielleicht möchten Sie auch ein kleine kulturelle Einlage, zum Schmunzeln, Lachen….

Catering zum Richtfest.

Speisen

Kartoffelsalat und Nudelsalat, dazu  Beefsteak, Bratwürste, Hähnchenkeulen

Warme verschiedene Sandwich

Vegetarisch: Pasta „all forno“ mit Bechamél und Käse-Tomatensoße, im Ofen gebacken

Torte mit Logo

Preis auf Anfrage

Getränke

Wasser still und sprudel

Hausgemachte Limonaden mit Holundersirup, Limetten, Ingwer, Minze

oder Rhabarbersaft, Limetten, Minze

Orangen-und Apfelsaft

Pils Zunftherren

Weizen alkoholfrei

Wernesgrüner alkoholfrei

Ur-Krostitzer

Café, Tee

Sekt, Weißwein,Rosèwein, Rotwein

Equipment

Stehtische, Geschirr, Gläser, Besteck, Büffettische, Kühlschrank, Zelt

Auf Wunsche auch Einweggeschirr

Warum feiert man eigentlich Richtfest?

Der Brauch des Richtfests ist eine alte Tradition, die mindestens bis auf das 14. Jahrhundert zurückgeht. Dabei spielen abergläubische, traditionelle und gesellschaftliche Faktoren eine Rolle, denn ein Hausbau hatte früher noch einen völlig anderen Stellenwert. Damals bestand das komplette Haus aus Fachwerk und die ganze Nachbarschaft war am Richten der Hölzer und am Bau des Hauses beteiligt. Im Laufe der Zeit übernahmen mehr und mehr Fachleute diese Arbeit.

Das Richtfest war einerseits Dank an Nachbarn und Dorfgemeinschaft. Andererseits handelt es sich laut Experten um eine „rituelle Form der Zinszahlung und der Abgeltung von Arbeitsleistungen“, dies sei im Mittelalter nicht ungewöhnlich gewesen – das Haus sollte frei von Verbindlichkeiten sein. Zudem spielte der Aberglaube eine entscheidende Rolle: Gott sollte das neue Haus sicher vor Unheil und überirdischen Kräften wie Blitzschlag und Feuer schützen. In seinen Grundzügen ist das Richtfest heutzutage also erhalten geblieben, was sicherlich auch an der sehr seit jeher besonders traditionsbewussten Handwerkerschaft liegt.

*Quelle